Christoph Leistner

Im Jahre 1961 wurde ich in Pretoria geboren, wo ich bis heute wohne. Meine deutschen Eltern waren nach dem Zweiten Weltkrieg in Südafrika eingewandert. Nach Besuch der hiesigen Deutschen Schule absolvierte ich das Rechtsstudium an der Universität Pretoria, hauptsächlich in Abendkursen. Tagsüber arbeitete ich für eine Wach- und Schließgesellschaft, im großen Stahlwerk von Yskor, danach bei einem deutschen Metzger und schließlich als akademischer Assistent im Institut für Internationales und Vergleichendes Recht der University of South Africa.

Nach Abschluß des Studiums arbeitete ich zunächst drei Jahre in der Afrika-Abteilung des südafrikanischen Außenministeriums, anschließend zwei Jahre als Staatsanwalt im Justizministerium und trat für dieses in verschiedenen Gerichten auf. Anfänglich bearbeitete ich vor allem allgemeine Kriminalfälle, später war ich Ankläger bei Verhandlungen wegen Drogenhandel und –mißbrauch. Im letzten Jahr der Staatsanwaltschaft war ich zuständig für Unfälle im Bergbau.

Meine zweijährige Referendarzeit begann ich 1988 in einer auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Anwaltskanzlei. Nach bestandenem Zulassungsexamen wechselte ich zu der alteingesessenen Kanzlei von Kraut Wagner & Partners über. Dort wurde ich mit dem Aufbau einer Strafverteidigungsabteilung betraut, sodaß ich mich im Laufe von fast drei Jahren überwiegend mit Straffällen befaßte.

1995 gründete ich meine eigene Praxis. Aufgrund meiner vorigen Erfahrung betreute ich zunächst vor allem Straffälle, doch das Anwachsen meiner Praxis führte zunehmend zur Schwerpunktverschiebung in Richtung handelsrechtlicher Angelegenheiten, Erbschaften, Einwanderungsfragen, Ehescheidungen u.a. zivilrechtlicher Fälle. Zahlreiche Aufträge erhalte ich durch meine Verbindungen im deutschsprachigen Europa. Weithin handelt es sich bei diesen um verwaltungsrechtliche Fragen, welche zumeist bei verschiedenen hiesigen Ämtern oder Ministerien zu klären sind. Meine früheren Erfahrung im Staatsdienst, sowie die engen Beziehungen, die ich seit Jahrzehnten mit staatlichen und kommunalen Behörden pflege, kommen mir dabei gut zustatten.

Da ich nicht nur in Pretoria geboren bin, sondern hier auch Schule und Universität besucht habe, ist mein Freundes- und Bekanntenkreis in allen Bevölkerungsgruppen ausgeprochen groß und vielseitig. Und da Pretoria als Hauptstadt und wichtiges Handels-, Ausbildungs- und Kulturzentrum eine entsprechende Anziehungskraft auf das ganze Land ausübt, bringt meine hiesige Bekanntheit viele auswärtige Mandanten in meine Kanzlei. Hinzu kommt, daß mein Name durch meine soziale Tätigkeit, u.a. als Vorstandsmitglied der Deutschen Schule Pretoria, in der großen deutschsprachigen Gemeinschaft von Pretoria wohlbekannt ist und mir immer neue Mandanten zuführt.

Vier ausgesprochen tüchtige und motivierte Personen, die alle Bevölkerungsgruppen des Landes vertreten, sind derzeit für mich tätig.